RGBW-Controller

Ich bin ein großer Fan von farbigem Stimmungslicht mittels RGB-LED-Strips. Vor einer Weile bin ich auf die günstigen „MagicHome“ RGB/RGBW-Controller mit WLAN-Unterstützung gestoßen, die auf dem ESP8266/8285/8295 basieren und sich daher mit der freien Tasmota-Software flashen lassen. Ich habe nämlich keine Lust, meine lokale Beleuchtung über irgendeine China-Cloud zu steuern. 🙂

MagicHome WiFi RGB Controller Flashen des Controllers

Vier Controller habe ich inzwischen in Betrieb, und weitere sollten dazu kommen. Also habe ich – wie immer – einen Controller bestellt, das Gehäuse geöffnet – aber auf der Rückseite waren die Pads komischerweise nicht beschriftet. Rein äußerlich sah der „neue“ Controller aber absolut identisch zum bisherigen Controller aus:

verschiedene Varianten - äußerlich nicht zu unterscheiden

Erst ein genauerer Blick auf die Platine zeigt die Unterschiede: das alte Modell trägt die Bezeichnung „ZJ-WFMN-A V1.1″ und hat einen ESP8295. Das neue Modell heißt „ZJ-WFMN-E V1.1″ und basiert auf einem S9070B (von Suzhou SmartChip Semiconductor). Leider ist diese Variante für meine Zwecke unbrauchbar, da diese (derzeit) nicht mit der Tasmota-Firmware neu geflashed werden können. 🙁

Also habe ich bei dem eBay-Händler, bei dem ich meine vorherigen ESP-basierten Controller gekauft hatte, zwei weitere Exemplare bestellt. Die waren 1-2 Euro teurer als wenn ich diese bei AliExpress gekauft hätte, aber zumindest weiß ich da was ich bekomme.

Dachte ich. 🙁

Es kommt nun offenbar eine weitere Variante in den Umlauf, die auf einem BL602-Prozessor (Bouffalo Labs) basiert. (Bezeichnung auf der Platine: ZJ-BWCE-IR-RGBW)

ESP8295 Bouffalo Labs BL602

Die Bouffalo Labs BL602-Chips haben eine völlig andere CPU-Architektur als die ESP82xx von Espressif. Da die Teile offenbar gerade in großen Stückzahlen auf den Markt gespült werden, ist das Interesse groß diese auch umzuprogrammieren. Ein erstes Projekt zur Portierung des Arduino Core auf BL602 gibt’s schon, zudem läuft ein Reverse-Engineering-Projekt (Nutcracker Challenge, Übersicht).

Wenn man diesem Kommentar beim oben verlinkten Hackaday-Artikel glauben darf, könnte es aber noch etwas dauern bis die Plattform offen genug ist um einen mit dem ESP vergleichbaren Aufschwung zu erleben.

Fazit: man kann diese RGB-Controller zwar in andere Systeme einbinden (z.B. ioBroker), aber derzeit eben noch nicht umprogrammieren.

Die werden nun also erstmal ins Regal wandern. Schade. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.